Rosenberg Festspiele Kronach: „Amphitryon“

Nach „König Drosselbart“ und „Der Hauptmann von Köpenick“ feiert nun die Komödie „Amphitryon“ bei den Rosenberg Festspielen in Kronach Premiere. Das Stück vom bekannten deutschen Dichter Heinrich von Kleist wurde an der einen oder anderen Stelle neu verfasst. Bei dem Theaterstück geht es um den Göttervater Jupiter, der aus purer Langeweile sich in den Feldherren Amphitryon verwandelt und sich mit seinem Diener Merkur hinab zur Erde begibt. Dort verbringt er mit Amphitryons Frau, Alkmene, eine Liebesnacht. Zudem verwandelt sich Merkur in Amphitryons Diener Sosias. Es ist ein Stück voller Verwirrungen und Verwechslungen bei dem sich alle fragen: Wer ist nun wer?