Jugend forscht: Oberfrankens klügste Köpfe gesucht

Unter den oberfränkischen Jugendlichen gibt es viele kluge Köpfe. Das beweisen die Wettbewerbe Jugend forscht und Schüler experimentieren. 220 Erfinder aus ganz Oberfranken treten in diesem Jahr an. Insgesamt sind 120 Arbeiten eingereicht worden. Darin untersuchen die Jugendlichen zum Beispiel, wie Städte eneregieautark werden können, ob und wie Mode auch ohne Chemie hergestellt werden kann und welche Medikamente bei Lactose-Intoleranz wirklich helfen. Finanziert wird das Projekt durch die Firmen Loewe, Brose, Rehau und die oberfränkischen Sparkassen. Die Sieger des Tüftel-Wettbewerbs stehen dann Ende Februar fest. Sie werden in Bamberg gekürt.