Bayreuth: Tannhäuser eröffnet die Festspiele

Die 103. Wagner-Festspiele sind eröffnet und die Premierengäste werden in diesem Jahr erneut auf eine harte Probe gestellt.  Denn es gärt wieder auf der Bühne der Bayreuther Festspiele: Biogasanlage, Kessel, Tanks, Schläuche… und mittendrin der Tannhäuser.  Die Inszenierung ist keine Neue. Bereits 2011 wurde der Tannhäuser nach der Interpretation von Sebastian Baumgarten aufgeführt. Bei Publikum und Kritikern ist die Inszenierung damals verhalten bis ablehnend aufgenommen worden. In diesem Jahr eröffnen die Festspiele also mit dem dreistündigen Werk. Am Dirigentenpult steht – wie bereits im Vorjahr – der gebürtige Kronacher Axel Kober.