Bamberg: Die 29. Kurzfilmtage sind eröffnet

Die Bamberger Kurzfilmtage wurden 1990 als erstes und ältestes Kurzfilmfestival in Bayern gegründet. Zum einen haben Filmemacher dabei die Möglichkeit ihre Filme zu präsentieren aber auch an einem Wettbewerb in sieben Kategorien teilzunehmen. Die reichen von Animationsfilm, Experimentalfilm bis hin zu Dokumentation. Einziges Kriterium: Die Länge von 30 Minuten darf nicht überschritten werden. Die Kurzfilmtage spielen aber vor allem auch der Bamberger Subkultur gut zu und lassen in der Woche keinen Kinositz unbesetzt. So wie bei der gestrigen Eröffnung.